Datenschutz    Impressum    Kontakt     XING      linkedin
 

Arbeit

An den Praktika und Seminaren von LOGO e.V. nahmen mehr 4.500 ausländische Agrarstudenten teil. Mit den dabei erworbenen Kompetenzen und verbesserten sprachlichen Fähigkeiten sind sie für eine Mitarbeit in landwirtschaftlichen Betrieben und in weiteren Unternehmen des Agrarsektors besonders geeignet. Grundsätzlich bieten sich für eine Beschäftigung drei Möglichkeiten:

a) Weiterbildungspraktika für Absolventen
Weiterbildungspraktika sind für bis zu 12 Monate möglich.  Es gilt der gesetzliche Mindestlohn.

b) Landwirtschaftliche Ausbildung
Beim Bildungsserver Agrar werden 14 grüne Ausbildungsberufe detailliert vorgestellt. Die im Berufsbildungsgesetz geregelte Ausbildung beginnt in der Regel im August / September und dauert zwei bzw. drei Jahre. Auszubildende haben während der Ausbildung einen festgesetzten Vergütungs- und Urlaubsanspruch, besuchen eine berufliche Fachschule und nehmen an überbetrieblichen Bildungsmaßnahmen teil. Mit einem staatlich anerkannten Berufsabschluss haben sie auf dem Arbeitsmarkt sehr gute Chancen.

c) Arbeit als Fachkraft
Mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz wird die Anerkennung akademischer und nichtakademischer Berufsabschlüsse und die Einreise nach Deutschland wesentlich erleichtert. Allerdings gibt es in der beruflichen Bildung erhebliche Unterschiede, die einen Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt erschweren.

Wir unterstützen Betriebe und ehemalige Praktikanten bei der Vermittlung, bei der Arbeitsagentur und bei der Beantragung der notwendigen Visa.

Drucken

Copyright © 2020 agrarumwelt.de
Alle Rechte vorbehalten.